Bluthochdruck: Ursachen, Symptome und Behandlung

Bluthochdruck (HTA) ist eine chronische Krankheit, die durch einen kontinuierlichen Anstieg der Blutdruckwerte in den Arterien gekennzeichnet ist. In Spanien wird berechnet, dass 42,6% der erwachsenen Bevölkerung an arterieller Hypertonie leiden.

Ursachen

In den meisten Fällen ist der Ursprung des ETS unbekannt. In anderen kann es eine Ursache geben, die direkt für den Anstieg der Blutdruckwerte verantwortlich ist: Es handelt sich um die “sekundäre arterielle Hypertonie” zu anderen Ursachen.

Die arterielle Hypertonie verursacht arterielle Schäden im gesamten Organismus, und der Patient kann an ischämischer Kardiopathie (Herzinfarkt und Angina pectoris), zerebrovaskulären Erkrankungen (zerebrale Gefäßunfälle) und peripheren Gefäßerkrankungen leiden. Viele blutdrucksenkende Patienten leiden an einer erektilen Dysfunktion.

Zu den Faktoren, die mit dem Auftreten von Bluthochdruck verbunden sind, gehört oft Übergewicht, das wiederum mit einem Rückgang des Testosteronspiegels verbunden sein kann.

Symptome

Bluthochdruck verursacht keine spezifischen Symptome, so dass es oft schwierig ist, ihn frühzeitig zu diagnostizieren.

Es führt jedoch zu schweren und tödlichen Komplikationen, wenn es nicht rechtzeitig behandelt wird. Chronische Hypertonie ist der wichtigste veränderbare Risikofaktor zur Vorbeugung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen sowie von zerebrovaskulären und renalen Erkrankungen.

Diagnose

Bluthochdruck ist eine asymptomatische Krankheit, die leicht zu erkennen ist, wenn man darüber nachdenkt.

Wie in anderen kardiovaskulären Pathologien kann die erektile Dysfunktion nicht nur auf die durch Bluthochdruck hervorgerufenen Veränderungen zurückzuführen sein, sondern auch bei der Diagnose helfen, da es sich um ein Warnsymptom dieser Pathologie handelt.

Behandlung

Die Behandlung der arteriellen Hypertonie basiert auf einer ausgewogenen Ernährung, körperlicher Bewegung, der Aufrechterhaltung eines angemessenen Gewichts und der Einnahme von blutdrucksenkenden Medikamenten.